Text als RTF-Dokument herunterladen

27. Juni 2021


4. Sonntag nach Trinitatis (grün) - Die Gemeinde der Sünder

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Gal 6,2    



Predigtgottesdienst <ç>


Vorspiel


Eröffnung

Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. G: Amen.

Wir feiern Gottesdienst und berufen uns dabei auf Gott, der als Schöpfer uns das Leben anvertraut hat; berufen uns auf Jesus Christus, der für uns zum Bruder in allen Lebenslagen wird; berufen uns auf den Heiligen Geist, der uns auch auf dunklen Wegstrecken unseres Lebens die Treue hält. So kommen wir zu dem einen Gott, um in seiner Nähe Ruhe zu finden. Gott rede zu uns, weise uns den Weg und schenke uns Kraft und Mut, dass wir auf ihn vertrauen und unsere Zeit in seine Hände legen. (a)


Lied zum Eingang: Die Erde ist des Herrn - EG 659,1-4


Psalmgebet

Leitvers: Der HERR ist hoch und sieht auf den Niedrigen und kennt den Stolzen von ferne. Wenn ich mitten in der Angst wandle, so erquickest du mich. Ps 138,6.7a

Psalm 42 - Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser - EG E.54 / EG 723


Tagesgebet

Beten wir in der Stille zu Gott, dass wir seine Gnade und Güte erkennen: - Stille - 

Gott, du bist voll Barmherzigkeit und Liebe, wie Jesus es uns gezeigt hat. Überwinde unsere harten Herzen, dass wir barmherzig miteinander umgehen und von deiner Versöhnung leben. Darauf hoffen wir durch ihn, deinen Sohn, unsern Herrn, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und Leben gibt von Ewigkeit zu Ewigkeit. (b)

oder

Gott, geduldig und von großer Treue. Gib uns Anteil an der Weite deines Herzens. Öffne unsere Ohren für dein Wort, überzeuge uns mit deiner Güte und erfülle uns Herz und Sinn mit deiner Gerechtigkeit. Das bitten wir im Namen Jesu Christi, deines Sohnes, unseres Bruders und Herrn. (c)


Schriftlesung  (Evangelium): Lukas 6, 36-42 (I) Barmherzig und ehrlich

oder (Epistel): Römer 12,17-21 (II) Lass dich nicht vom Bösen überwinden


Antwortlied: O Gott, du frommer Gott - EG 495, 1.3.5)


Predigttext (Alttestamentliche Lesung): 1. Mose 50,15-21 (III) Josefs Großmut


Predigt


Besinnung (Stille oder Musik oder Lied)


Bekenntnis

Credo

Dem vernommenen Wort Gottes lasst uns Antwort geben durch unsern Glauben. Reihen wir uns ein in die Schar der Zeugen seit den Tagen der Apostel. [Loben wir Gott in unserem Bekenntnis, geloben wir uns von neuem Christus an und öffnen unser Leben für das Wirken des Heiligen Geistes]:

Apostolisches Glaubensbekenntnis - Ich glaube an Gott, den Vater.. - EG Wü 686)


oder Credogesang: Wir glauben Gott im höchsten Thron - EG 184) 

ggf. nach der Melodie von „Nun jauchzt dem Herren“ - EG 288)


oder  Bekenntnislied:  Gelobet sei der Herr  - EG 139,1-3)


oder Hymnus

Der HERR lässt sein Heil kundwerden; vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar. Ps 98,2 -  Im Vertrauen auf Christi Verheißung glauben und bezeugen wir:

Seligpreisungen - Selig sind die geistlich arm sind - EG Wü 760 oder EG 370 


Fürbitten

Ewiger Gott, wir danken dir für deine frohe Botschaft, dass du dich uns Sündern gnädig zuwendet und Vergebung und neue Gemeinschaft gewährst. So bitten wir heute besonders für alle, die deine große Barmherzigkeit nicht begreifen und mit sich und anderen unbarmherzig und hart umgehen, dass du sie mit deiner Güte und Liebe verwandelst - wir rufen dich an:

Kyrie eleison

Wir bitten für alle, die blind, ahnungslos oder voller Ansprüche durch das Leben gehen, aber auch für alle, die sich überheblich und selbstgerecht verhalten, dass sie erkennen, wie sehr sie deiner Gnade bedürfen - wir rufen dich an:

Kyrie eleison

Wir bitten für alle, die in ihrem Beruf andere beurteilen oder aburteilen müssen als Lehrerinnen und Lehrherren, als Professoren und Richterinnen, dass sie nicht nur menschlichen Maßstäbe anlegen, sondern einen Sinn haben für deine letzte Barmherzigkeit - wir rufen dich an: 

Kyrie eleison

Wir bitten für die Kirche, dass sie glaubhaft deine Barmherzigkeit und Gnade predigt und auch das Miteinander ihrer Glieder Zeugnis gibt von ernstgemeinter Vergebung und gegenseitiger Annahme - wir rufen dich an:

Kyrie eleison
(Besondere Fürbitte anlässlich der Corona-Pandemie)

Wir bitten für unsere ganze Welt in ihrer Zerissenheit und Not, mit ihren Gefährdungen und all der in der Geschichte angehäuften Schuld, dass wir in dir, Gott, einen gnädigen Richter findet - wir rufen dich an:

Kyrie eleison (d)

oder Wochengebet der VELKD zum 4. Sonntag nach Trinitatis

Vaterunser


Lied zum Ausgang: Du hast uns, Herr, in dir verbunden - EG 240,1-3


Abkündigungen -  Friedensbitte:
Verleih uns Frieden gnädiglich - EG 421


[ Sendungswort

(Wenn ein Mensch etwa von einer Verfehlung ereilt wird, so helft ihm wieder zurecht mit sanftmütigen Geist...) Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Gal 6,1a2]

Segen - Nachspiel


* Feier des Abendmahls nach  Oberdeutscher Form (e) s auch Anhang II (e) <ç>


* Vergebungsbitte und – zusage (nach den Fürbitten)

Vor dir, Gott, bekennen wir unser Versagen und bitten um deine Gnade. Du weist, wie es um uns steht. Du kennst uns besser, als wir uns selber kennen. Sei bei uns, auch wenn wir uns von dir abgewendet haben. Nimm fort, was zwischen uns und dir steht. (In der Stille bringen wir vor dich, was uns besonderes belastet - Stille -  )

Gott, vergib uns unsere Schuld und helfe uns, bei dir zu bleiben. Wir rufen dich an: (f)

G: Kyrie eleison. 

Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, um die Welt zu richten, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.  Joh 3,17 – Seid gewiss: Der allmächtige Gott hat sich über uns erbarmt. Darum verkündige ich - berufen zu Dienst in der christlichen Kirche - die Vergebung eurer Sünden im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. (g) G: Amen.


* Lied: „Kommt her zu mir“, spricht Gottes Sohn - EG 363, 1.2.7

oder Komm, sag es allen weiter - EG 225, 1-3


* Abendmahlsgebet

Gott, heilig und groß, erfülle durch seinen Geist in unserer Mitte  die Verheißung seines Sohnes Jesus Christus:

Einsetzungsworte

So feiern wir das Gedächtnis unserer Erlösung mit dem Brot des Lebens und dem Kelch des Heils. Wir danken dir, Gott, dass du uns berufen hast vor dir zu stehen und dir zu dienen. Schenke uns Anteil an Christi Leib und Blut und führe uns so im Heiligen Geist zusammen. Gedenke deiner Kirche, die über die Erde verstreut ist, und lass sie wachsen in der Liebe, verbunden mit allen, die den Auftrag haben, deinem Volk zu dienen und es durch die Zeit zu leiten. In deiner Güte lass uns teilhaben am ewigen Leben zusammen mit allen,  die bei dir Gnade gefunden haben von Anbeginn der Welt, dass wir dich preisen durch deinen Sohn Jesus Christus. (h)


Vaterunser – Brotbrechen – Agnus Dei – Einladung – Austeilung – Dankgebet (wie unten)


Lied zum Ausgang - Abkündigungen – Friedensbitte – Segen – Nachspiel (wie oben)


*

 entfalteter Wort und Abendmahlsgottesdienst (Form der Messe) <ç>


Vorspiel (i) – Eröffnung  (wie oben)


Lied zum Eingang: Die Erde ist des Herrn - EG 659,1-4


Eingeständnis und Zusage (entfallen, wenn nach den Fürbitten Beichte und Absolution folgen)

Unsere Hilfe steht im Namen des HERRN

R: der Himmel und Erde gemacht

Gott gibt uns Licht, aber er setzt auch unsere Schuld seinem Licht aus. Das Heil, das er schenkt, zeigt unsere Heillosigkeit. Unser guter Wille ist schwach, unser Gehorsam hat Lücken, nur mit Maßen sind wir barmherzig. Gott trete für uns ein und decke unsere Fehler mit seiner Güte und Gnade: (k)

G: Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er vergebe uns unsre Sünde und führe uns zum ewigen Leben.        (oder eine andere Vergebungsbitte)

Hört die frohe Botschaft: Christus Jesus kam in die Welt, die Sünder zu retten, euch euer Versagen zu vergeben, euch anzunehmen, wie ihr seid, euch zu befreien von der Macht des Bösen, euch zu dem zu machen, was ihr sein sollt: Gottes geliebte Kinder. (l) (oder eine andere Vergebungszusage)


Anrufung I (Bitte und Dank)

Wir sehnen uns nach Frieden, wir wünschen ihn uns daheim und auf dieser Erde. Und zugleich stehen wir dem Frieden oft selbst im Wege mit unserer Rechthaberei, in unserer Angst um das eigene Ansehen, durch vorschnelle Reden und Aktionen. – In unserer Widersprüchlichkeit bitten wir Gott um den Geist seiner Barmherzigkeit: (m)

oder

Dass wir aufmerksam werden im Miteinander; dass wir vorsichtig seien in unseren Urteilen über einander; dass wir verständnisvoll und mutig aufeinander zugehen (n) - darum bitten wir:

V x G: Send uns deinen Geist - EG 178.8

So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; und ertrage einer den andern und vergebt euch untereinander.

(Kol 3,12.13a)  [Welch ein Grund, Gott zu loben!]

G: Gott in der Höh sei Preis und Ehr - EG 180.2

oder

Anrufung II (Lobpreis des Dreieinigen) (o)

Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, für das Leben, das du geschaffen hast. (s. Anhang I (o)


Tagesgebet  (wie oben)


Attestamentliche Lesung: 1. Mose 50,15-21 (III)  Josef vergibt seinen Brüdern


Graduale 

Psalm 42,1.2.6 - Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser (aus EG E.54 / EG 723) (p)

Leitvers: Sende dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten. Ps 43,3a


Epistel: Römer 12,17-21 (II) Lass dich nicht vom Bösen überwinden 


Halleluja

Halleluja. Das ist ein köstlich Ding, dem HERRN danken * und lobsingen deinem Namen, du Höchster. Ps 92,2 Halleluja. Einer trage des andern Last, * so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Gal 6,2 Halleluja.


Evangelium: Lukas 6, 36-42 (I) Barmherzig und ehrlich


Lied der Woche: O Gott, du frommer Gott - EG 495, 1.3.5


Predigt zu 1. Mose 50,15-21 (III)  Josef vergibt seinen Brüdern


Besinnung (Stille oder Musik oder Lied)


Bekenntnis -  Fürbitten (wie oben)


Wird coronabedingt kein Abendmahl gefeiert, kann eine Erinnerung (q) eingefügt werden.(Anhang I (q)



Hier kann zur Vorbereitung auf das Abendmahl Beichte und Absolution eingefügt werden (s. Anhang II (r)


Friedensgruß

Ertragt einer den andern in Liebe und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens: ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen. Eph 4,3 (Grüßen wir einander in solchem Frieden.) 

(Verneigung zum Gegenüber mit (Gebetsgestus und) dem Wunsch: „Friede!“)


* Lied zur Bereitung: Komm in unsre stolze Welt - EG 428,1.3.5


 [ * Bereitung
Im Abendmahl empfangen wir Christus, unsern Herrn, mit allem, was er zugesagt hat: Vergebung der Sünden, Leben und Seligkeit. Wer nach diesem neuen Leben verlangt und seine Bedürftigkeit eingesteht, der soll getrost herzutreten. Gerade für ihn lädt Christus an seinen Tisch. Lasst uns kommen mit der Bitte: „Ich glaube, Herr, mehre mir den Glauben.“ Er wird uns erhören. Bei ihm können wir Kraft, Trost und Ruhe finden. Er stärke uns, nach seinem Willen zu leben, unserem Nächsten zu verzeihen und Gutes zu tun. So helfe uns Gott, dass wir in Christus bleiben und er in uns. (s)


* Dialog – Präfation - Sanctus

Der Herr sei mit euch G:  Und mit deinem Geiste.

Erhebet eure Herzen. G: Wir erheben sie zum Herrn.

Lasst uns danksagen und Gott preisen. G: Das ist würdig und recht.

In Wahrheit ist es würdig und recht ,/

unser Dienst und unsere Freude, /

+ dass wir dir, ewiger Gott,  und deiner Gnade danken.

Denn durch deinen Sohn Jesus Christus /

+  hast du der ganzen Welt dein Heil eröffnet:

In ihm hast du den Menschen den Retter geschenkt, /

+ in ihm ist uns allen deine Güte so greifbar nahe.

Er kam, um zu dienen und sein Leben hinzugeben, /

alle unsere Last hat er getragen, /

+ damit wir frei würden, seiner Liebe zu leben.

So hoffen wir um Christi willen auf deine Kraft, o Gott, /

So singen wir dir mit allen, die von deiner Versöhnung leben, /

+  und bekennen mit der ganzen Schar deiner Engel ohne Ende:(t)

G: Heilig, heilig, heilig - EG 185.1-3


* Abendmahlsgebet 

Wir danken dir,  Gott, in der Freude über das Kommen deines Sohnes. Er hat uns berufen zu Kindern deines Reiches. Er vergibt uns unsere Schuld. Er verbindet uns zu seiner Gemeinde. Er nimmt uns auf in den Frieden, den er zwischen dir und uns gestiftet hat:

Einsetzungsworte

Sooft wir von diesem Brot essen und von diesem Kelch trinken, erfahren und bezeugen wir das Geheimnis des Glaubens:

G:  Deinen Tod, o Herr, verkünden wir … [EG 189]

So bitten wir dich, Gott: Segne uns durch deinen Heiligen Geist dies Mahl zu Gaben des Lebens und des Heiles. Erfülle an uns die Verheißungen Christi und führe uns zur Vollendung in deiner ewigen Gegenwart. (Darum bitten wir durch Christus, und mit seinen Worten:) (u)

  

Vaterunser


* Brotbrechen  -  Agnus Dei

Der Kelch des Segens, für den wir danken, ist die Gemeinschaft des Blutes Christi. - Das Brot, das wir brechen, ist die Gemeinschaft des Leibes Christi.- Denn ein Brot ist's: So sind wir, die vielen, ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben. 1.Kor 10,16f

 G: Christe, du Lamm Gottes - EG 190.2


* Einladung  [– Friedensgruß] - Austeilung


* Dankgebet

Danket dem HERRN, denn er ist freundlich. Halleluja.

R: und seine Güte währet ewiglich. Halleluja. (Ps 118,1)

oder 

Lobe den HERRN, meine Seele,

R: und was in mir ist, seinen heiligen Namen ... (Ps 104,1-4)

Miteinander haben wir dein vergebendes Wort vernommen und im Mahl deines Sohnes, Gott, unsere Verbundenheit erfahren. Wir bitten dich: Hilf uns, einander die Lasten des Lebens zu tragen, dass wir noch tiefer begreifen, was die Hingabe deines Sohnes für uns und die Welt bedeutet: Jesus Christus, unser Bruder unter den Menschen, unser Herr für Zeit und Ewigkeit. (v)


Lied zum Ausgang: Du hast uns, Herr, in dir verbunden - EG 240,1-3


Abkündigungen – Friedensbitte [– Sendungswort] – Segen – Nachspiel (wie oben)

Anhang I


Lobpreis des Dreieinigen (o)

Es sollen dir danken, HERR, alle deine Werke

R: und deine Heiligen dich loben. (Ps 145,10)

Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, für das Leben, das du geschaffen hast. Die ganze Welt hältst du in der Hand und wir dürfen dich unseren Vater nennen.

R: Dir sei Preis und Dank und Ehre!

Wir danken dir für deinen Sohn Jesus Christus, unsern Herrn und Bruder. Durch ihn wurde deine Güte in menschlicher Gestalt sichtbar. In seinem Tod und seiner Auferstehung hast du uns erlöst und bleibende Hoffnung geschenkt. Er ist das Wort, das uns den Weg weist, er ist die Wahrheit, die uns frei macht.

R: Dir sei Preis und Dank und Ehre!

Wir preisen dich für den Heiligen Geist, der uns zusammenführt und als Kirche eint. Aus seiner Fülle haben wir empfangen, aus seiner Kraft dürfen wir leben.

R: Dir sei Preis und Dank und Ehre!

Wir danken dir für alle, die den Weg mit uns gemeinsam gehen und ihr Leben mit uns teilen; für alle, die bei uns bleiben in Stunden der Freude, aber auch in Stunden der Not und der Angst.
R: Dir sei Preis und Dank und Ehre!

Wir preisen dich, Herr, unseren Gott, durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, in der Gemeinschaft des  Heiligen Geistes. So stimmen wir ein in das Lob aus deiner Schöpfung. 

R: Dir sei Preis und Dank und Ehre! (w)

Kyrie-Litanei (alternativ)

Dass wir nicht mehr verborgen halten müssen, was alles in uns ist; dass wir unsere Gedanken nicht mehr ängstlich hüten wie Geheimnisse, die niemand wissen darf; dass wir über unsere Wünsche und Begierden nicht länger den Schleier der Heimlichkeit werfen - darum rufen wir:

Kyrie-Ruf 

Dass wir uns öffnen für die Wahrheit Gottes; dass wir uns aussetzen seinem Urteil über unser Leben; dass wir ehrlich werden mit uns selbst; dass wir uns aussprechen können vor Gott - darum rufen wir:

Kyrie -Ruf

Dass wir aufmerksam werden für die Not der anderen; dass wir Achtung lernen für Entscheidungen der anderen; dass wir barmherzig werden mit den Grenzen der anderen; dass wir uns zur Hilfe bereit finden angesichts der Belastungen bei anderen - darum rufen wir:  (x)

Kyrie -Ruf


q Erinnerung an das Abendmahl

Da unter den Bedingungen dieser Tage die Feier des Abendmahls schwer möglich ist und unsere Gemeinde entschieden hat, in den gewöhnlichen Gottesdiensten darauf zu verzichten, wollen wir die Erinnerung wachhalten, dass das Sakrament des Altars unser Leben als Gemeinde wie als Einzelne trägt und nährt. So fragt ja der Apostel: Der Kelch des Segens, den wir segnen, ist der nicht die Gemeinschaft des Blutes Christi? Das Bot, das wir brechen, ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi? Denn sooft wir von diesem gebrochenen Brot essen und vom Kelch des Segens trinken, erfahren und bezeugen wir das Geheimnis des Glaubens: Christi Tod verkünden wir und seine Auferstehung preisen wir bis er kommt in Herrlichkeit.

Die Gemeinde kann antworten mit dem Agnus Dei:

G: Christe, du Lamm Gottes - EG 190.2 oder in anderer Fassung 


Anhang II


f   gemeinsames Sündenbekenntnis und Vergebungszusage (in Oberdeutscher Form):

(nach den Fürbitten) Vergebungsbitte (wie oben)

Vaterunser

Vergebungszusage (wie oben)

Psalm 104,1-4 (wie unten)

Dankgebet

Gütiger Gott, du bist gnädig denen, die sich vor dir beugen, aber widerstehst allen, die sich selbst überschätzen. Dankbar für deine Vergebung bitten wir um den Geist der Wahrheit, dass wir erken nen, was an uns verkehrt ist und zum Leben finden im Vertrauen auf deine Gnade durch Christus, unsern Herrn. E 431

           Loblied: Du hast uns, Herr, in dir verbunden - EG 240,1-3


s   ggf. zur Vorbereitung auf das Abendmahl - Beichte und Absolution (in der Form der Messe)

Vor dir, Gott, bekennen wir unser Versagen und bitten um deine Gnade. Du weist, wie es um uns steht. Du kennst uns besser, als wir uns selbst kennen. Sei bei uns, auch wenn wir uns von dir ab- gewendet haben. Nimm fort, was zwischen uns und dir steht. (In der Stille bringen wir vor dich, was uns besonderes belastet - Stille -  )               W 179,16

  Gott, vergib uns unsere Schuld und hilf uns, bei dir zu bleiben. Wir rufen dich an:

R: Herr, erbarme dich.
Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, um die Welt zu richten, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird.  Joh 3,17 – Seid gewiss: Der allmächtige Gott hat sich über uns erbarmt. Darum verkündige ich - berufen zu Dienst in der christlichen Kirche -  euch die Vergebung eurer Sünden im Namen Gottes des Vaters und des (+) Sohnes und des Heiligen Geistes. W 154,4


Quellen und Hinweise


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

<ç> Der Entwurf wird in vollem Umfang vorgestellt, doch kann er entsprechend den aktuellen Corona-Regeln gestrafft werden.

[ ] Durch Klammern gekennzeichnete Stücke können entfallen

* Die so gekennzeichnete Stücke entfallen, da derzeit kein Abendmahl gefeiert wird

a vgl. Hans-Ulrich Steinemann, Luzern 2000 

b vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Aufl. Göttingen 2003, Nr. 68 

c vgl. Evang / Kerl / Seibt, Nimm an unser Gebet, Neukirchen-Vlyn 2011, S.129

d  vgl.  F. Delius, Kollektengebete und Fürbittengebete, Hamburg 1981, S.49

e Da nach der Tradition der Oberdeutschen Form des Abendmahls dieses mit Beichte und Ab- solution gekoppelt ist, kann das zur Konsequenz haben, dass über lange Zeit keine gottes- dienstlich-ausdrückliche Zusage der Vergebung geschieht. Das muss nicht so sein. Daher kann - wenn eine Beichte nicht als selbständiger Gottesdienst gehalten wird - immer wie- der ein gemeinsames Eingeständnis vonSchuld mit folgender Absolution in den Predigtgot- tesdienst eingefügt werden. Am besten geschieht da so ähnlich, wie auch sonst üblich (s.u.). Das Vaterunser kann dem Sündenbekenntnis folgen. Nach der Absolution sollte ein Dankgebet folgen, zudem ein Loblied, das zugleich das Lied zum Ausgang sein kann. 

Vorschlag s. Anhang II f

f vgl. Württembergisches Gottesdienstbuch I, Stuttgart 2004, S.343, Nr. 1

g vgl. Württembergisches Gottesdienstbuch I, Stuttgart 2004, S.354, Nr. 3,4

h vgl. 2. Hochgebet der römisch-katholischen Messe (gekürzt): in Gotteslob (2013) Nr. 588.2

i Beim Einzug kann die Bibel mit vorgetragen und zum Altar bzw. Lesepult  gebracht werden

k Gottesdienstpraxis, Serie A, Bd. VI/2, Gütersloh 1984, S.,137

l vgl. E.Fellechner / H. Miethe, Praxishilfe Gottesdienstgestaltung, Bd. 2, S. 60

m, n Quellen derzeit nicht feststellbar

o Zur Abwechslung im Anrufungsteil wird für die Zeit nach Trinitatis angeregt, Kyrie und Gloria ggf. durch Formen von Lobpreis aus verschiedenen Traditionen der Ökumene zu ersetzen.

p andere Psalmfassungen 

Evangelisches Gottesdienstbuch, Berlin 2000, S. 356; 

Reimpsalter - Ausgabe des EG für die Evangelisch-reformierte Kirche, Ps 42,1-6; 

St.Mezger-Frey, Anglikanisches Chorsingen, deutsch, München 2011, Ps.103, 3ff., S.36

Joppich/ Reich/ Sell, Preisungen, Münsterschwarzach 4. Aufl. 2016,  Ps 103, 6ff,  S. 188 

Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Aufl. Göttingen 2003, Nr. 710 

s vgl. reihe gottesdienst 8/9, Gebete, Hamburg 1979, S. 198 (Braunschweig 1569)

t vgl. Die Feier der Eucharistie (Alt-Katholiken), 3. Aufl., Bonn 2006, S. 412

u R.B.    

v vgl. A. Schilling, Die Sonn- und Festtagsgebete..., Suttgart 1980, S. 143

w vgl. Gotteslob (römisch-katholisch) Stuttgart 2013, Nr.  670,8.9  

x vgl. K. Bannach / G. Raff, Gottesdienstgebete, Gütersloh 1977, S. 99