Text als RTF-Dokument herunterladen

6.  Dezember 


Bischof Nikolaus von Myra (+ um 342) (weiß) Beispiel des Glaubens, Vorbild der Milde (a)

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen. (Mt 5,7)


 <ç>Abendgottesdienst (Vesper)


Vorspiel


Eröffnung (Begrüßung) 

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. G:  Amen.

Das Kirchenjahr, das in den dunklen Tagen des Jahres mit dem Advent beginnt, führt die Gemeinde auf den Weg in ein Leben mit Christus, das aus den Finsternissen von Natur, Geschichte und Seele zu jener Herrlichkeit führt, die sich im Reich Gottes und seiner Kraft erfüllt. So ist besonders der Advent eine Zeit der Erwartung. „Sehnsucht, Hoffnung, Erwartung begleiten uns im Leben. Sie erweitern den Horizont unseres Daseins auf jeweils unterschiedliche Weise. Sehnsucht geht ins Weite und Allgemeine hinein. Christliche Hoffnung „lässt nicht zuschanden Werden“ (Römer 5,5) weil sie sich auf ein konkretes Gegenüber, eine Person, ein Ereignis bezieht. Erwartung schließlich rechnet damit, dass das Gewünschte, aber auch das Gefürchtete in zeitlicher Nähe, mehr oder weni-ger bald eintreten wird.“ (b) Diese verschiedenen Haltungen können wir durchaus wiederfinden bei den unterschiedlichen Zeugen des Glaubens, die mit der Zeit des Advents verbunden sind, so etwa dem Bischof Nikolaus von Myra, dessen Gedenktag am 6. Dezember begangen wird. Seine den Menschen in ihrer Bedürftigkeit zugewandten Gestalt ist mit entsprechendem Brauchtum verbunden worden, vor allem weist er mit den Gaben, die er besonders den Kinder bringt, auf das große Ges-chenk hin, das der Welt Hoffnung gibt: die Geburt ihres Retters: „Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, son-dern das ewige Leben haben.“ (Joh 3,16)  


oder  Eröffnung (Ingressus):  Herr, bleibe bei uns (EG Wü 781.1)


[ Luzernar 

Am Adventskranz brennt die zweiter Kerze. Vo dort aus werden alle Lichter in der Kirche entzün-det. ]


Lied: O komm, o komm, du Morgenstern (EG 19,1-3)


[ Benediktion (Danksagung über dem Licht)

(Der Herr sei mit euch     R:  und mit deinem Geiste.

Lasst uns danksagen und Gott preisen. R:  Das ist würdig und recht.)

Gepriesen seist du, Gott, ewige Güte /

Grund allen Lebens, König der Welt

+ Licht und Finsternis sind in deiner Hand. 

Jetzt, da die Sonne zurück gedrängt wird vom wachsenden Dunkel winterlicher Nacht, /

+ erneuerst und bekräftigst du deine Verheißung.

Dein schöner Glanz leuchtet auf in Christus, dem Retter, der erscheint, /
+ menschgeworden, sichtbar für alle Welt.

Durch die Propheten lehrst du, sein Reich des Friedens zu erhoffen. /

Mit der Sendung seines Geistes klärst du unsern trüben Blick, /

+ dass wir das Licht seiner Gegenwart schauen.

Stärke und segne uns diese Zeit des Advent, /

bring uns über unsre Schwachheit hinaus, /

+ lse unsre Zungen, dein Lob zu singen.

Denn dir gebührt alle Ehre und aller Dank /

+ jetzt und immerdar und in Ewigkeit (c)

R:  Amen.


Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Bei dir ist die Quelle des Lebens... (EG Wü 780.3)

Psalm 36:  Herr, deine Güte reicht, soweit der Himmel ist (EG Wü 780.3)


oder

Psalmgebet (gesprochen)

Leitvers: Bringt dar dem HERRN, ihr Himmlischen, bringt dar dem HERRN Ehre und Stärke! Bringt dar dem HERRN die Ehre seines Namens, betet an dem HERRN in heiligem Schmuck. Ps 29,1.2

Psalm 138 - Ich danke dir von ganzem Herzen (EG E.107)

oder

Leitvers: Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. Lasst uns lieben, denn Gott hat uns zuerst geliebt. (1.Joh 4,9.19)

Psalm 146:  Halleluja! Lobe den Herrn, meine Seele! (EG 757) 


Tagesgebet

Allmächtiger Gott, in deiner Liebe hast du (Bischof) Nikolaus von Myra zu einem bleibenden Bei-spiel für die Menschenfreundlichkeit gemacht, die von dir ausgeht. Gib, dass es in deiner Kirche niemals fehle am Einsatz für das Glück der Kinder, für die Sicherheit aller, die gefährdet sind,  an Fürsorge für die Armen und an Hilfe für jene, die bedrängt werden von Versuchungen durch Zwei-fel, Kummer und Not. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unsern Retter und Herrn. (d)

¶ Prophetie:  Jesaja 61,1.2.10 (III+VI) Der Geist Gottes ist auf mir


Antwortgesang: : Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte (EG Wü 781.6)


¶ Epistel: Epheser 2,1-10 (II+V) geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken 


Antwortgesang: Gelobt sei der Name des Herren ... (EG Wü 779.4)


¶ Evangelium: Matthäus 6,1-4 (I+IV) Wenn du Almosen gibst ..


Antwortgesang: Weise mir, Herr, deinen Weg (EG Wü 779.3)


¶ Betrachtung  oder Vita (e)


[ Besinnung (Stille oder Musik) ]


Hymnus / Lied:  Es kommt ein Schiff geladen (EG 8,1-4)


Lobpreis

Aufruf:  Selig sind, die reinen Herzens sind; denn sie werden Gott schauen. (Matth 5,8)

Seligpreisungen  -  Selig sind, die da geistlich arm sind (EG Wü 760)


oder 

Canticum

Aufruf:  Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. Lasst uns lieben, denn Gott hat uns zuerst geliebt. (1.Joh 4,9.19)

Leitvers: Christus, unsern Heiland, ewigen Gott, Marien Sohn, preisen wir in Ewigkeit.

Magnificat: Meine Seele erhebt den Herren (EG Wü 781.6)


Fürbitten 

Gütiger Gott, dein Sohn lehrt uns zu glauben und zu lieben. Im Vertrauen auf ihn bringen wir unsere Bitten vor dich und rufen:

R: Kyrie eleison.

Schenke uns den Geist deines Sohnes, weite und vertiefe die Achtsamkeit füreinander und stärke 

uns, dass wir helfen, wo Menschen in Not oder benachteiligt sind. Wir rufen zu dir:

R: Kyrie eleison.

Lass Frieden einkehren in unseren Familien und Häusern, zwischen Menschen verschiedener Traditionen, Sprachen und Religionen, mache uns zu Werkzeugen deines Friedens. Wir rufen zu dir:

R: Kyrie eleison.

Gib uns offene Augen und die Bereitschaft. sich einzusetzen, wo Menschen übersehen oder miss-achtet werden. Wir rufen zu dir:

R: Kyrie eleison.

Geh mit uns durch die Zeit und umgib uns mit deiner Fürsorge. Nimm unsere Heimgegangenen auf in deine Liebe und schenke ihnen die Erfüllung ihrer Hoffnung. Wir rufen zu dir:

R: Kyrie eleison.  (f)

Gott, du Spender aller guten Gaben. Hilf uns in unserer Not und stehe uns bei in jeder Gefahr. Gib uns ein großmütiges Herz, damit wir - wie einst der Bischof Nikolaus - anderen schenken, was wir empfangen und auf dem Weg zum Heil ungehindert vorangehen. So bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn. (g)


Vaterunser


[ Lied zum Ausgang  - Abkündigungen ]  


Sendungswort und Segen 

Möge uns Gott mit der Sonne der Gerechtigkeit erleuchten und die Finsternis von den Wegen vor uns vertreiben und sein Segen - des Vaters und des + Sohnes und des Heiligen Geistes -  über uns kommen und bei uns bleiben allezeit. (h)  G: Amen. 

oder

Segen 

Eure Güte lasst kund sein allen Menschen. Der Herr ist nahe. Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus. (Phil 4,5.7)


Nachspiel 


<ç> weitere Stücke (zum Abendmahl) 


* Eingeständnis und Zusage

Wir leben in der Dunkelheit dieser Welt,  ihr ausgeliefert und in sie verstrickt: als Menschen in Not und in Konflikten, oft ohne Sinn und Ziel, voller Sorge um die Zukunft. Gott lasse uns nicht ohne Beistand. Er lasse uns seine Nähe spüren und mache uns seiner Gnade gewiss: (i)

=

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. (Luk 21,28)


Kyrie-Litanei

Christus Jesus ist in unsere dunkle Welt gekommen, um uns die Liebe des ewigen Gottes zu offen-baren. Er ist der Retter unseres Lebens. Ihn rufen wir an:

Kyrie-Ruf

Christus will am kommenden Fest von neuem zu uns kommen, um uns mit Licht und Liebe zu erfüllen. - Er ist der Retter alle, die auf der Suche sind. Ihn rufen wir an.

Kyrie-Ruf

Christus wird wiederkommen, um sein Reich zu vollenden; er lasse uns schon jetzt darauf vertrau-en, dass wir selig werden durch ihn, den Retter der Verlorenen und Verzagten. Ihn rufen wir an: (k) Kyrie-Ruf


* Lied zur Bereitung: Seht die gute Zeit ist nah (EG 18,1.2)


* Präfation 

Ja, es ist würdig und recht,  /

dir, ewiger Vater immer und überall zu danken /

+ durch unsern Herrn und Bruder Jesus Christus

Er kam in der Mitte der Zeit /

Er kommt zu uns in seinem Wort und Mahl /

+ und durch jene, die (wie einst Nikolaus) seine Freundlichkeit bezeugen.

Er wird wiederkommen am Ende von Zeit und Welt /

+ um sein Reich in Ewigkeit  zu vollenden.

Wir freuen uns schon jetzt auf sein Kommen /

+ und erwarten ihn voll Sehnsucht als den Fürsten des Friedens.

Sein Licht stahlt in die Dunkelheit der Welt /

voller Freude gehen wir ihm entgegen /

+ und stimmen - von Hoffnung erfüllt - ein in das Lob deiner Herrlichkeit: (l)


* Dankgebet

Wir danken dir, barmherziger Gott, dass du uns mit deinen Gaben in diesem Mahl beschenkt hast. Lass uns in froher Erwartung auf das kommende Fest zugehen und mache uns zu Boten deiner Freude. Darum bitten wir durch Christus, unsern Bruder und Herrn. (m)


<ç> Gestaltung einer Vesper mit dem Evangelischen Tagzeitenbuch 


Ps 80 Seht auf und erhebt eure Häupter TZB 358

Ps 19 Freuet euch in dem Herrn allewege TZB 360

Ps 138 Unser Glaube ist der Sieg TZB 746

Resp AT HERR, weise mir deinen Weg TZB  219

Resp Ep HERR, zeig uns dein Erbarmen TZB  375

Resp Ev Jauchzet ihr Himmel, frohlocke du Erde TZB 378

Hymnus Hört, eine helle Stimme ruft TZB 365

Magnificat VIII – DieNacht ist vorgerückt                                                         TZB  371 + 258


Quellen und Vorlagen


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

<ç> entsprechend den aktuellen Corona-Regeln 

      Der Betrachtung liegt die Perikope der aktuellen Predigtreihe zugrunde. Eine vorangehende   

        Schriftlesung (mit Antwortgesang) kann aus den übrigen Texten gewählt werden.

[ ] Durch Klammern gekennzeichnete Stücke können entfallen

*   Stücke, die entfallen, wenn kein Abendmahl gefeiert wird

a Titel nach der orthodoxen Liturgie (Troparion zum 6. Dezember)

b vgl. M.Josuttis, Erleuchte uns mit deinem Licht, Göttingen 2009, S. 10f

c vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Aufl., Göttingen 2003. Nr. 180.9, S. 225 f

d vgl. Lesser Feasts and Fasts, (Epicopalian), New Yorck 1980, S. 89

e vgl. www. Ökumenisches Heiligenlexikon zu Nikolaus von Myra

f vgl. Gregorius/Schwarz, Die Feier der Evangelischen Messe, Göttingen 2009,  S. 503

g vgl. Stundenbuch, Bd. I, Freiburg/B. 1978, S. 813

h vgl. Book of Occasional Services (Episcopal Church USA), New York 1979, S. 21 

i vgl. W. Milstein, Es ist ein Ros entsprungen, Göttingen 2005, S.82 f

k vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr,

Heft 1, Nürnberg 2005, S. 19

l vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr, Heft 1, Nürnberg 2005, S. 22