Text als RTF-Dokument herunterladen

3. Mai 


Apostel Philippus und Jakobus der Jüngere (rot) Botschafter an Christi Statt 

Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße des Freudenboten, der da Frieden verkündigt, Gutes predigt Heil verkündigt, die da sagt zu Zion: Dein Gott ist König. Jes 52,7



 Abendlicher Gottesdienst (Vesper)  <ç>


[ Vorspiel ]


Eröffnung (Begrüßung)

Christus, der Herr ist auferstanden. Halleluja.

R:  Er ist wahrhaftig auferstanden. Halleluja.

In den beiden Aposteln Philippus und Jakobus, derer die Kirche am 3. Mai gedenkt , haben wir fast ein Gegensatzpaar vor uns, auch wenn uns nicht viel über sie berichtet wird. Phi-lippus hat einen griechischen Namen und erinnert daran, dass im Umkreis seiner Heimat Beth-saida griechische Kolonien und Städte mit griechischen Sitten lagen. Jakobus trägt den traditionsreichen Namen des Stammvaters Jakob und vertritt unter den Aposteln wohl auch die alte israelitische Tradition. Philippus hat in den Berichten der Evangelien fast etwas Naives, etwa wenn er meint, dass vorhandenes Geld zur Speisung der Fünftausend nicht ausreicht oder wenn er gegenüber Jesus den Wunsch äußert: „Zeige uns den Vater.“  Jakobus dürfen wir uns wohl eher streng vorstellen als Führer der judenchristlichen Gruppe in der jungen Kirche. Den Brief, den wir unter seinem Namen im Neuen Testament finden, hat Luther als „stroherne Epistel“ bezeichnet und nach „hinten“ gerückt, weil er - anders als Paulus - ausdrücklich sagt, „dass der Mensch durch Werke gerecht wird, nicht durch Glauben allein.“ (Jak 2,24) Miteinander werden diese beiden Apostel mit ihren unterschiedlichen Gaben und wohl auch Charakteren - ernst und einfach, streng und heiter - nicht nur erinnert, weil sie eben als solche berufen wurden, sondern weil seit dem Jahr 561 ihr Grab in der Apostel-Basilika in Rom verehrt wird. (a)


(oder)

Eröffnung (Ingressus): Herr, bleibe bei uns (EG Wü 781.1)


[ Luzernar

Ausgehend von der Osterkerze werden alle Lichter in der Kirche entzündet.]


Lied: Ich möcht, dass einer mit mir geht - EG 209,1-4


[ Danksagung über dem Licht

(Der Herr sei mit euch R:  und mit deinem Geiste.

Lasst uns danksagen und Gott preisen.     R:  Das ist würdig und recht.)

Gepriesen seist du, Gott, ewige Güte /

Grund allen Lebens, König der Welt

+ Du unsere Rettung und unser Heil.

Du hast die Bande des Todes zerrissen /

und aus der Finsternis des Grabes Christus heraufgeführt,

+ das Licht der Welt, zu erleuchten alle Völker.

Wie Israel einst hindurchgeführt durch die Wasser des Todes, /

sind auch wir in der Taufe zu Kindern des Lichtes geworden

+ und stimmen ein in das Siegeslied des neuen Lebens.

Vollende uns zur herrlichen Freiheit deiner Kinder

+ und dem ängstlichen Harren der Kreatur schenke deine Erlösung.

Sei gepriesen durch Christus, in dem deine Fülle wohnt;

sei gepriesen im Geist, deiner Erstlingsgabe an uns;

+ sei gepriesen Gott, du alles in allem. (b)   R:  Amen. ]


Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln

Psalm 23:  Er weidet mich auf einer grünen Aue (EG Wü 783)


oder Psalmgebet  (gesprochen)

Leitvers: Siehe, des HERRN Auge achtet auf alle, die ihn fürchten, die auf seine Güte hoffen, dass er sie errette vom Tode und sie am Leben erhalte in Hungersnot. (Ps 33,18.19)

Psalm 37 – Hoffe auf den HERRN und tue Gutes ( EG E 52)

oder

Psalm 37  Befiehl dem Herrn deine Wege (EG 720) 


Tagesgebet

Beten wir in der Stille zu Gott und vertrauen ihm unser Leben an: - Stille - 

(II+V) Jsus, du Quelle des Lebens, du rufst alle Mühseligen und Beladenen. Wie einst die Jünger und Apostel so erfrische auch uns durch den Strom der Kraft und der Liebe, der von dir ausgeht alle Zeit und uns erfüllt auf unsern Wegen bis in Ewigkeit. (c) 

oder

(I+IV)Herr Jesus Christus. Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Hilf uns, dass wir dich erkennen und den Spuren folgen, die Philippus und Jakobus mit allen Aposteln gegangen sind, und wir so zu dir gelangen, der du mit dem Vater in der Gemeinschaft des Heiligen Geistes lebst und wirkst von Ewigkeit zu Ewigkeit. (d)

oder

(III+VI) Allmächtiger Gott, deine Apostel Philippus und Jakobus haben durch deine Gnade ver-mocht, in ihrem Leben deine Wahrheit zu bezeugen. Gib uns, zuversichtlich, dass ihnen der Sieg des Glaubens zuteil wurde, auch selbst die Kraft, im Leben und Sterben den Namen unseres Herrn Jesus Christus zu bezeugen und zu verherrlichen, der mit dir in der Gemein-schaft des Heiligen Geistes lebt und wirkt von Ewigkeit zu Ewigkeit. (e)


Prophetie: Jesaja 30,15-22 (I+IV) Dies ist der Weg 


Antwortgesang: Weise mir, Herr, deinen Weg (EGWü 779.3) 


¶ Epistel: 1. Korinther 4,9-15 (III+VI) Apostel als die Allergeringsten 


Antwortgesang: Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte (EGWü 781.3)]


¶ Evangelium: Johannes 14,(1-7)8-13 (II+V) Philippus spricht: Herr, zeige uns den Vater


Antwortgesang: Ich suche dich, Herr, von ganzem Herzen (EG Wü 780.5) 


¶ Betrachtung 


Lied / Hymnus:
Christus ist König, jubelt laut (EG 269)

oder   Die Kirche steht gegründet (EG 264)


Bekenntnis

Dem vernommenen Wort Gottes lasst uns Antwort gegeben durch unseren Glauben. Reihen wir uns ein in die Schar der Zeugen seit den Tagen der Apostel. Loben wir Gott in unserem Bekenntnis:

Apostolische Glaubensbekenntnis - Ich glaube an Gott, den Vater (EGWü 686)

oder 

Der HERR lässt sein Heil kundwerden; vor den Völkern macht er seine Gerechtigkeit offenbar. 

Ps 98,2  Im Vertrauen auf Christi Verheißung glauben und bezeugen wir:

Seligpreisungen  -  Selig sind, die da geistlich arm sind (EGWü 760)


oder

Lobgesang (Canticum)

Magnificat - Christus unsern Heiland (EG Wü 781.6)

oder Seligpreisungen -  Gedenk an uns, o Herr (EG 307)                                                                                                    

 

Fürbitten

Lasst uns miteinander vor Gott treten und als Glieder eines Leibes füreinander bitten:

R: Kyrie eleison.

Herr, gedenke deiner Gemeinde, die du in Christus aus allen Völkern erworben hast. Siehe, mit uns steht vor dir deine ganze Kirche. Höre ihr Gebet und schenke ihr die Einigkeit im Geist. (Wir rufen):

R: Kyrie eleison.

Wir bitten dich für uns und für unsere Brüder und Schwestern in der ganzen Welt: Erhalte uns dein Wort und den Trost deiner Gegenwart. Lass deine Gemeinde auf Erden bei dir bleiben. Sieh gnädig auf alle im Dienst deiner Gemeinde und auf alle deine Kinder. (Wir rufen:)

R: Kyrie eleison.

Gedenke unseres Landes und aller, die uns regieren. Lass Frieden und Eintracht herrschen und wehre allem Krieg und allem Unrecht unter den Völkern. (Wir rufen:)

R: Kyrie eleison.

Gedenke der Kinder und der Eltern, der Alleinstehenden und der Familien, der Kranken und der Alten, aller Einsamen und Verzagten, der Trauernden und Verfolgten. (Wir rufen:)

R: Kyrie eleison.

Sende ihnen Hilfe und leite sie auf deinen Wegen. In deine Hand befehlen wir unsere Toten. Lass sie ruhen in deinem Frieden. (Wir rufen:)

R: Kyrie eleison.

Uns aber, Herr, regiere mit deinem Geist. Lass uns in Christus ein Leib sein. Gib, dass wir in ihm bleiben und er in uns. Führe uns zur Vollendung in deinem Reich, das währt in Ewigkeit. (f)


Vaterunser


Schlussgesang: Christ ist erstanden - EG 99


Segen


[Nachspiel]


 <ç> Gestaltung mit dem Evangelischen Tagzeitenbuch

 Antiphon: Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Freudenboten...

1.Psalm 117  Lobt den HERRN, alle Heiden (TZB 803)

Antiphon: Deine Gnade steht fest für ewig...

2. Psalm 89 A  Deine Gnade, HERR, will ich ewig besingen (TZB 804)

Antiphon: In vielen Sprachen verkünden die Apostel...

3. Psalm 22 B Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern (TZB 805)

Respons (AT) HERR, weise mir deinen Weg ... (TZB 219 / 220.2) 

Respons (Ep) HERR, dein Wort ist meines Fußes Leuchte (TZB 248 / 250.2)

Respons (Ev) Geht hin in alle Welt ... (TZB 806)

Hymnus Christus, du Licht vom wahren Licht (TZB 807)

Canticums-Antiphon Habt ihr mich erkannt ... (TZB 814)


<ç> weitere Stücke (zum Abendmahlsgottesdienst) 


* Eingeständnis und Zusage

Bekennen wir Gott, dem Allmächtigen, vor der ganzen Kirche (im Himmel und auf Erden) und voreinander, dass wir schuldig geworden sind durch Nachlassen in der Hoffnung, durch Unbeständigkeit im Glauben, durch Mangel an Liebe. Darum lasst uns miteinander Gott anrufen und füreinander um seine Gnade bitten: (g)

G: Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er vergebe uns unsere Sünde und führe uns zum ewigen Leben. (oder eine andere Vergebungsbitte)

In Christus ist Neues geworden. Aber das alles von Gott, der uns mit sich selber versöhnt hat durch Christus und uns das Amt gegeben hat, das die Versöhnung predigt. 2.Kor 5,18 Wir dürfen gewiss sein: Der allmächtige Gott hat sich unser erbarmt. In Christus sind Sünde, Angst und Tod überwunden. Aus seiner Vergebung können wir leben. Was gewesen ist, soll nicht mehr beschweren. Was kommt, muss uns nicht schrecken. Gottes Gnade ist unseres Lebens Freude und Kraft. (oder eine andere Vergebungszusage)


Kyrie-Litanei

Ewiger Gott, du rufst uns in Christus, ihm zu folgen; in der Gemeinschaft mit dir liegt das Leben; du bist Ursprung aller Liebe, wir rufen zu dir:

Kyrie-Ruf

Du tröstet uns in aller Trübsal, damit wir andere trösten können mit dem Trost, den du uns schenkst; du bist Quelle aller Hoffnung, wir rufen zu dir:

Kyrie-Ruf

Du hast uns die Tür zum Himmel aufgetan, wir werden bei dir sein und du bei uns; du bist Ziel aller Wege, wir rufen zu dir: (h)

Kyrie-Ruf


* Bereitung

Geladen an den Tisch unseres Herrn bitten wir: Sei zugegen, Jesus, du gütiger Hoherpriester, sei zugegen wie du es warst inmitten deiner Jünger und gib dich selbst zu erkennen im Brechen des Brotes, der du lebst und herrschst mit dem Vater und dem Heiligen Geist, ein Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. (i)


* Dialog – Präfation - Sanctus

In Wahrheit ist es würdig und recht, /

unsere Berufung und unsere Freude, /

dir, ewiger Gott, immer und überall zu danken /

+ und dich zu loben durch deinen Sohn Jesus Christus:

Er hat seine Gemeinde gebaut in aller Welt, /

gegründet durch den Dienst der Apostel und Propheten, /

+ die seinen Namen verherrlicht haben mit dem Zeugnis ihres Lebens.

Darum loben wir dich inmitten deiner ganzen Schöpfung /

Darum singen wir von deiner Größe und Barmherzigkeit /

+ und bekennen mit allen deinen Engeln ohne Ende: (k)

G: Heilig, heilig, heilig (EG 185,1-3)


* Abendmahlsgebet

Wir preisen dich, Gott wie dein Sohn dich gepriesen hat mit seinem ganzen Leben und so auch dann im Anblick seines Todes:

Einsetzungsworte

Sooft wir von diesem Brot essen und von diesem Kelch trinken, erfahren und bezeugen wir das Geheimnis des Glaubens:

G:  Deinen Tod, o Herr, verkünden wir ... (EG 189).

So feiern wir, Gott, - verbunden mit deiner Kirche in aller Welt - das Gedächtnis, das dein Sohn uns gestiftet hat. In seinem Namen bitten wir: Sende aus deinen Geist, der lebendig macht, dass wir diese Gaben empfangen als das Brot des Lebens und den Kelch des Heils. Schau gütig herab auf uns, versammelt um den Tisch deines Sohnes. Lass seine Treue, seine Hingabe, sein Erbarmen mächtig werden über unser Herz. Erlöse uns zu der Freiheit, die wir an ihm erkennen. Mach uns eins in der brüderlich-schwesterlichen Liebe, die er schenkt und erwartet. Und stärke uns durch deinen Geist,  dass er uns fähig macht, als Kinder zu dir zu rufen und voll Vertrauen mit Christus zu beten: (l)


* Dankgebet

Starker Gott, du hast den Aposteln Philippus und Jakobus Gnade und Kraft gegeben, Zeugnis für Jesus Christus abzulegen. Gestärkt durch die Gemeinschaft deines Sohnes hilf auch uns, ihn furchtlos zu bekennen als unsern Herrn, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und wirkt in alle Ewigkeit. (m)


Quellen und Vorlagen


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

 <ç> Der Entwurf wird in vollem Umfang vorgeschlagen, doch soll und kann er entsprechend den aktuellen Corona-Regeln gestrafft werden.

[ ] Durch Klammern gekennzeichnete Stücke können entfallen

* Stück speziell zur Feier des Abendmahls

Der Betrachtung liegt die Perikope der aktuellen Predigtreihe zugrunde. Eine vor- angehende Schriftlesung (mit Antwortgesang) und das Tagesgebet kann aus den übrigen Texten gewählt werden.

a vgl. J.Erb

a vgl. Th.Schnitzler, Die Heiligen im Jahr des Herrn, Freiburg 1979, S. 158

b vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. /6.Aufl., Göttingen 2003/2020, Nr. 190.12

c vgl. Württembergisches Gottesdienstbuch I, Stuttgart 2004, S. 183, Nr. 29 

d vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Göttingen 2003, Nr. 106

e  vgl. Lesser Feasts and Fasts  (Episcopal), New Yrck 1981, S.. 209

f vgl. Württembergisches Gottesdienstbuch I, Stuttgart 2004, S. 291, Nr. 12

g vgl. allgemeine liturgische Tradition

h vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr, Heft 4, Nürnberg 2000, S. 19

i  vgl. Book of Common Worship der Kirche von Südindien, Madras 1963, S. 14

k vgl. H.v.Schade, Gebete - reihe gottesdienst 8/9, Hamburg 1979, S. 180 

l  vgl. H.R.Müller-Schwefe, Das Wort zum Abendmahl, Göttingen 1980,S. 130

m vgl. Die Feier der Eucharistie (Alt-Katholiken), 3. erw. Aufl. Bonn 2006, S. 517