Text als RTF-Dokument herunterladen

2. Februar 2022 


Darstellung Jesu im Tempel (Lichtmess) (weiß)  - Das Licht der Völker

Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan. Gal 4,4



<ç> Predigtgottesdienst  


Vorspiel

Eröffnung
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen.  R:  Amen.

40 Tages ist es her, dass wir das Christfest gefeiert haben. Heute gedenken wir der Darstellung Jesu im Tempel, wie sie im alttestamentlichen Gesetz nach dieser Zeitspanne für alle männliche Erst-geburt vorgeschrieben und mit einem Opfer verbunden war. So blicken wir zurück auf Christi Ge-burt, die Geburt des Lichtes im Dunkel dieser Welt. Und zugleich deutet sich im Opfer der Eltern und der Darbringung des Kindes schon der Weg der Hingabe an, wie er Jesus erwartet. Damit steht dieses Fest auf der Grenze von Weihnachten und Passion und verbindet beides, denn „also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verlo-ren werden, sondern das ewige Leben haben.“ Joh 3,16)(a)


Lied zum Eingang: Gelobet seist du Jesu Christ - EG 23,1.4-7


Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Bei dir ist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 36: Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist - EG W 780.3


oder  Psalmgebet (gesprochen)

i - Leitvers:  Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan (, damit er die, die unter dem Gesetz waren, erlöste, damit wir die Kindschaft em-pfingen).  Gal 4,4

Psalm 138 -  Ich danke die von ganzem Herzen - EG.E 107

oder

ii - Leitvers: Gott, wir gedenken deiner Güte in deinem Tempel. Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm bis an der Welt Enden. Ps 48,10.11a

Psalm 27 - Der HERR ist mein Licht und mein Heil (EG.E 43 / EG 715)

oder

iii -  Kehrvers: Gloria in excelsis Deo - EG 572 

Psalm 84: Wie lieb sind mir deine Wohnungen, HERR Zebaoth - EG.E 72 / EG 734


Tagesgebet

Beten wir in der Stille zu Gott, der seinen Sohn allen Völkern zum Heil gesandt hat:  - Stille - 

Ewiger, unser Gott, du Ursprung allen Lichtes. Simeon und Hanna haben im Tempel deinen Sohn erkannt und als Heiland der Welt gepriesen. Erleuchte uns Herzen und Sinne, dass auch wir - im Dunkel dieser Welt - schon in seinem Lichte leben  und das Heil schauen, das du Israel und allen Völkern bereitet hast durch ihn, Jesus den Christus, unsern Bruder unter den Menschen, unsern Herrn für Zeit und Ewigkeit. (b)

oder

Ewiger Gott, mit den Vätern und Müttern im Glauben haben Simeon und Hanna den Messias erwartet und - als sie ihn in Jesus erkannten - gepriesen als Licht und Heiland aller Völker. Wir bitten dich: Erleuchte uns Herzen und Sinne, dass wir auch mitten im Dunkel dieser Welt schon in seinem Licht leben und dereinst den Glanz deiner Herrlichkeit schauen durch ihn, den Christus Jesus, unsern Bruder unter den Menschen, unsern Herrn für Zeit und Ewigkeit. (c)

oder

Gott, über allen Himmeln. Dein eingeborener Sohn hat unsere menschliche Natur angenommen und wurde an diesem vierzigsten Tag nach seiner Geburt im Tempel dargestellt. Läutere unser Leben und Denken, damit wir mit reinem Herzen vor dein Antlitz treten. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unsern Bruder und Herrn. (d)


Schriftlesung (Prophetie): Jesaja 48,1-6 (III) zum Licht der Völker gemacht

oder (Epistel): 1. Johannes 1,1-4 (II) Was von Anfang an war ...


Antwortlied: O Jesu Christe, wahres Licht - EG 72 in Auswahl


Predigttext (Evangelium): Lukas 2,22-24(25-35) (IV) Darstellung Jesu im Tempel 


Predigt


Besinnung (Stille oder Musik oder Lied)

Bekenntnis

Im Namen Jesu sollen sich beugen alle Knie und alle Zungen soll bekennen, das Jesus Christus der Herr sei. Phil 2,10.11

Apostolische Glaubensbekenntnis - Ich glaube an Gott, den Vater - EG Wü 686

oder 

Das Evangelium bezeugt, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. - nach 1.Joh 4.14.15

Hymnus aus dem Johannes-Evangelium - Im Anfang war das Wort - EG Wü 763


Fürbitten

Ewiger, du unser Gott. Wir sind dankbar für Jesus, das Kind der Maria, deinen Sohn auf Erden, unsern Bruder unter den Menschen. Seinetwegen bitten wir um deine Güte und rufen dich an:

R: Kyrie eleison. 

Hilf, dass unser Dank an diesem Fest der Darstellung des neugeborenen Jesus im Tempel aus erfülltem Herzen kommt und die Freude aus dir erkennbar wird am belebendem, zuversichtlichen und aufmerksamen Geist unter uns. Wir rufen dich an:

R: Kyrie eleison. 

Bewahre uns, dass wir keine Welt erbauen, die dich nicht kennt. Segne uns, dass wir den Kindern und allen kommenden Generationen den Boden bereiten für gutes Gedeihen, für gerechten Frieden, für verwirklichte Würde des Menschen. Wir rufen dich an:

R: Kyrie eleison. 

Wir bitten für die, denen wir in Liebe und Achtung verbunden sind, und für die, denen wir lieber ausweichen. Wir bitten für Junge um Weisheit und für Alte um Gelassenheit. Wir bitten für die Regierenden und für die einfachen Leute. Wir rufen dich an:

R: Kyrie eleison. 

Hilf, dass wir miteinander etwas sein können für eine neue Welt,  für ein Leben in Zuversicht,  Freude und Dankbarkeit, für eine bewohnbare Erde. Unter deinem Segen lass uns leben alle Tage. Wir rufen dich an: (e)

R: Kyrie eleison. 


Vaterunser


Lied zum Ausgang: Im Frieden dein, o Herre mein - EG 22,1(2)3

Abkündigungen – Schlussgesang: 
Gott Vater, dir sei Dank gesagt - EG 160


[ Sendungswort
Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Wer in der Finsternis wandelt, der weiß nicht, wo er hingeht. Glaubt an das Licht, solange ihr‘s habt, damit ihr Kinder des Lichtes werdet. 

Joh 8,12;12,35.36 (Wenn nicht an anderer Stelle, so können hier Kerzen an die Gemeinde ausgeteilt und entzündet werden. Es kann ein Umzug durch die Kirche oder ein gemeinsamerAuszug folgen. 

s. unten)]


Schlussbitten vor dem Umzug

Hier haben wir die Darstellung Jesu im Tempel voll Freude gefeiert:

Hilf uns, - für die Christus gekommen ist - sein Leben zu leben, das kein Ende hat.

Hier haben wir dir, Gott, Danksagung und Lobpreis dargebracht:

Hilf uns, - gestärkt mit dem Brot des Lebens -, stets dankbar zu sein für alle deine Gaben.

Hier haben wir mit Simeon und Hanna dich für dein Heil gepriesen:

Hilf uns, - denen Christus in seinem Tempel begegnet ist -, deiner ewigen Verheißung zu trauen.

Hier haben wir Christus, das Licht der Welt, begrüßt:

Hilf uns - mit diesen Lichtern in den Händen - niemals das Licht Christi zu verlassen.

Hier ist der Ort, der uns an unsere Taufe erinnert:

Hilf uns - gesegnet im Namen Jesu (mit dem Kreuz) - teilhaftig zu werden seines Todes und seiner Auferstehung.

Hier folgen wir Christus auf dem Weg von seiner Geburt zu seinem Leiden:

Hilf uns, - die Zeit der Passion erwartend -, tiefer eindringen in das Geheimnis von Ostern.

Hier begrüßen und segnen wir einander in deinem Namen:

Hilf uns, - jetzt gesandt im Frieden -  mit deinem Licht in der Welt zu leuchten. (f)


Segen 

Gott, unser Vater, hat uns aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen; er segne und stärke euch im Glauben, in  der Hoffnung und der Liebe.                                     
R:  Amen.

Hanna und Simeon begegneten Christus und erkannten ihn als den Erlöser der Völker. Sein Licht strahle auf in euren Herzen und leuchte euch auf euren Wegen.               
R:  Amen.

Das gewähre euch Gott, allmächtig in seiner Barmherzigkeit,  Vater, + Sohn und Heiliger Geist.                                 R: Amen. (g)

oder

Christus, dessen Herrlichkeit die Himmel erfüllt, erfülle uns  mit seinem Glanz und vertreibe die Finsternis auf unseren Wegen. 

R: Amen.

Christus, die Sonne der Gerechtigkeit, erleuchte unsere Augen und wärme unsere Herzen. 

R: Amen.

Christus, das aufgehende Licht aus der Höhe, komme uns nahe und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens. 

R: Amen. 

Und der Segen des allmächtigen Gottes - Vater, Sohn und Heiliger Geist - komme über uns und bleibe bei uns allezeit. 

R: Amen. (f)

oder eine andere Form des Segens


Umzug / Nachspiel

*


<ç> Abendmahl nach Oberdeutscher Form 

(s. Entwurf zu Christfest I)

*


<ç> entfalteter Wort- bzw. Abendmahlsgottesdienst (Form der Messe)  


Vorspiel (h) – Eröffnung (wie oben)


Lied zum Eingang: Gelobet seist du Jesu Christ - EG 23,1.4-7


* Eingeständnis und Zusage
Unsere Hilfe steht im Namen des HERRN,

G: der Himmel und Erde gemacht hat.

Wir sind im Dunkel, aber Gottes Licht soll uns leuchten. Wir stehen oft einsam da, aber Gott erwartet uns längst. Wir fühlen uns ausgeliefert und verloren,  aber Gott will uns halten. Wir sehen uns in Schuld verstrickt, aber Gott kann uns befreien.  Bitten wir um seine rettende Macht, bitten wir um das Kommen seiner Gnade. (i)

G: Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er vergebe uns unsre Sünde und führe uns zum  ewigen Leben.        (oder in anderer Form)

[Dies hat der Engel Gottes verkündet:] Was Maria empfangen hat, das ist von dem heiligen Geist.

Sie wird einen Sohn gebären, der soll den Namen „Jesus“ erhalten, denn er wird sein Volk retten

von ihren Sünden. Mt 1,20b.21 Wir dürfen gewiss sein: Der barmherzige Gott hat sich uns zuge-

wandt in Jesus Christus, durch den Sünde, Angst und Tod überwunden ist. Aus seiner Vergebung

können wir leben. Was gewesen ist, soll nicht mehr beschweren, was kommt muss uns nicht schre-

cken. Gottes Gnade ist unseres Lebens Freude und Kraft.    (oder in anderer Form)


Gloria (k)

[ Durch die herzliche Barmherzigkeit unseres Gottes besucht uns das aufgehende Licht aus der Höhe,  Christus, damit er erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes. 

vgl. Lk 1,78 ]

V x R: Ehre sei Gott in der Höhe - EG 180.1 oder 180.3


oder

Kyrie-Litanei (alternativ)

Barmherziger, menschenfreundlicher Gott, du Licht des Lebens in der Finsternis: Armselig er-scheint uns dein Wort; altgeworden die bekannte Geschichte vom Jesuskind; abgefunden haben wir uns längst mit den Bedingungen unseres Lebens, verzichtet auf die Erfüllung unserer Sehnsucht, uns umgeben mit Mauern der Resignation. - Wir rufen dich an:

Kyrie

Du aber kommst überraschend, als Freund, bist uns Menschen nah in unseren Dunkelheiten, findest dich nicht ab mit unserer Müdigkeit, willst mit deinem Licht zum Wegweiser werden, willst dass wir angerührt werden von deiner Menschlichkeit. Wir rufen dich an:

Kyrie

Schenke uns ein neues Staunen über das Wunder deiner Nähe. Lass uns das Leben feiern, das du gibst. Öffne uns die Augen für dein Licht, das über allen Menschen strahlt. Verwandle unsere Armut in Reichtum und unsere Sehnsucht in Freude. Begleite uns auf unseren Wegen mit deiner Barmherzigkeit und Menschenfreundlichkeit. Wir rufen dich an: (l)

Kyrie


Tagesgebet  (wie oben)


Alttestamentliche Lesung: Jesaja 48,1-6 (III) zum Licht der Völker gemacht


Graduale

Psalm 136,1-3– Ich danke dir von ganzem Herzen - aus EG.E 107) (m) 

Leitvers: Gott, wir gedenken deiner Güte in deinem Tempel Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm bis an der Welt Ende. Ps 46,10.11a

oder Psalm 84,2-8(9-13) Wie lieb sind mir deine Wohnungen - EG 734  


Epistel: 1. Johannes 1,1-4 (II) Was von Anfang an war ...


Halleluja

Halleluja. Ich will anbeten zu deinem heiligen Tempel hin * und deinen Namen preisen für deine Güte und Treue. Ps 138,2 Halleluja. Als die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, * geboren von einer Frau und unter das Gesetz getan. Gal 4,4 Halleluja.


Evangelium: Lukas 2,22-24(25-35) (IV) Darstellung Jesu im Tempel und Begegnung mit Simeon


Lied: O Jesu Christe, wahres Licht - EG 72 in Auswahl

oder Mit Fried und Freud fahr ich dahin - EG 519


Predigt zu Lukas 2,22-24(25-35) (IV) Darstellung Jesu im Tempel und Begegnung mit Simeon


Besinnung (Stille oder Musik oder Lied)


Bekenntnis - Fürbitten (wie oben)


* Friedensgruß

Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich.  Jes 9,6 - Grüßen wir einander in seinem Frieden. 


* Lied zur Bereitung: Gott sei Dank durch alle Welt - EG 12,1-4

[ * Bereitung

Gott hat uns eingeladen mit Brot und Wein seine Nähe in Christus zu feiern und zu spüren, dass wir seine Gemeinde sind, sein Volk, erwartungsvoll unterwegs, voller Hoffnung auf das kommende Reich, suchend und von Gott schon gefunden, fragend und schon geliebt in seinem Sohn. (n) ]

* Dialog – Präfation – Sanctus
Der Herr sei mit euch. G: Und mit deinem Geiste.
Erhebet eure Herzen. G: Wir erheben sie zum Herrn.
Lasst uns danksagen und Gott preisen. G: Das ist würdig und recht 

In Wahrheit ist es würdig und recht /

unser Dienst und unsere Freude, /

+  dir ewiger Gott, immer und überall zu danken. //

Denn geboren ist der Heiland der Welt  /

+  und Maria hat ihn, deinen ewigen Sohn, zum Tempel getragen. //

Vom Geist erleuchtet, lobt Simeon ihn als Licht aller Völker, /

Hanna, die Prophetin, verkündet ihn als den lang erwarteten Erlöser,  /

+  erschienen zur Offenbarung für die Heiden und zur Verherrlichung deines Volkes Israel. //

Darum loben wir dich mit deiner ganzen Schöpfung /

darum stehen wir in der Schar derer, die dich bezeugen seit Anbeginn der Welt /

darum stimmen wir ein in das Lob, das Himmel und Erde verbindet /

+ und bekennen mit allen deinen Engeln ohne Ende: // (o)

G: Heilig, heilig, heilig - EG 185.1-3


* Abendmahlsgebet

Ja, du bist heilig, großer Gott, du bist die Quelle aller Heiligkeit. Sende deinen Geist in unsere Mitte und heilige diese Gaben nach der Verheißung deines Sohnes Jesus Christus:

Einsetzungsworte

Sooft wir von diesem Brot essen und von diesem Kelch trinken, erfahren und bezeugen wir das Geheimnis des Glaubens:

G:  Deinen Tod, o Herr, verkünden wir … [EG 189]

So feiern wir das Gedächtnis unserer Erlösung mit dem Brot des Lebens und dem Kelch des Heils. Wir danken dir, dass du uns berufen hast, vor dir zu stehen und dir zu dienen. Schenke uns Anteil an Christi Leib und Blut und führe uns so im Heiligen Geist zusammen. Gedenke deiner Kirche, die über die Erde verstreut ist, und lass sie wachsen in der Liebe. In deiner Güte lass uns teilhaben am ewigen Leben zusammen mit allen,  die bei dir Gnade gefunden haben von Anbeginn der Welt, dass wir dich loben und preisen durch deinen Sohn Jesus Christus. (p)


* Brotbrechen  -  Agnus Dei

Der Kelch des Segens, für den wir danken, ist die Gemeinschaft des Blutes Christi. Das Brot, das wir brechen, ist die Gemeinschaft des Leibes Christi. Denn ein Brot ist's: So sind wir, die vielen, ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben. 1.Kor 10,16.17

 G: Christe, du Lamm Gottes - EG 190.2


* Einladung – [ Friedensgruß -]  * Austeilung 

Nach Empfang der Gaben kann jedem Teilnehmer eine entzündete Kerze überreicht werden. 


* Dankgebet

Danket dem HERRN, denn er ist freundlich. Halleluja.
G: Und seine Güte währet ewiglich. Halleluja.

Christus, unser Eckstein. Du bist bei deiner Darstellung im Tempel erkannt worden als ein Zeichen der Hoffnung für die Welt, aber auch als Stein des Anstoßes. Gib, dass wir uns ganz - mit Leib und Seele - in deinen Dienst stellen, und teilhaben an deiner Sendung, damit sich das Licht der Wahrheit ausbreite und alles Dunkel der Welt überwinde. Dir sei Ehre in Ewigkeit. (q)

oder (wenn Kerzen verteilt wurden)

Herr Jesus Christus, du bist das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, der in diese Welt kommt: Segne uns mit dem Licht deiner Gnade. Wie die Kerzen sichtbar am Feuer entzündet das Dunkel der Nacht vertreiben, so erleuchte in Güte unser Herz mit dem unsichtbaren Feuer und dem Lichtglanz des Heiligen Geistes. Befreie uns von aller Verblendung durch Irrtum und Sünde, mache rein das Auge unseres Geistes, dass wir sehen, was zu unserem Heile dient. So  hoffen wir nach dem Dunkel und den Gefahren dieser Welt ins unvergängliche Licht zu gelangen:  Durch dich, Christus Jesus, Heiland der Welt, der du in der Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebst und herrscht in Ewigkeit. (r)


Lied zum Ausgang : Im Frieden dein, o Herre mein - EG 222, 1-3

[oder Mit Fried und Freud fahr ich dahin - EG 519]

oder Nunc dinittis – Lobgesang des Simeon - EG W 782.10 - s. unten


Abkündigungen – Schlussgesang – [ Sendungswort –]  Segen – Nachspiel (wie oben)


 <ç> Abendgottesdienst (Vesper)  


Eröffnung (Ingressus): Herr, bleibe bei uns. - EG W 781.1


Luzernar

Ausgehend von einer Kerze werden alle Lichter in der zuvor unerleuchteten Kirche entzündet.

(ggf. auch die Handkerzen der Gemeindeglieder)


Lied: Gelobet seist du, Jesu Christ - EG 23,1.4-7


[ Danksagung über dem Licht

(Der Herr sei mit euch R:  und mit deinem Geiste.

Lasst uns danksagen und Gott preisen. R:  Das ist würdig und recht.)

Gepriesen seist du, Gott, ewige Güte /

Grund allen Lebens, König der Welt

+ Du unsere Zuversicht, du Hoffnung Davids.

Du hast uns erfreut, ja unsre Freude groß gemacht;

denn du hast die Retter der Völker gesandt:

+  Christus, das Kind des Friedens aus ewigem Rat,

Geboren von Maria in Davids Stadt /

verkündet den Armen in der Nacht, /

geglaubt bis an die Enden der Erde,

+  ist er erschienen als unbesiegbare Sonne deiner Gerechtigkeit.

[ Segne durch ihn uns das irdische Licht zum Zeichen, /

wie die Kerzen, vom sichtbaren Feuer entzündet,

+  die Finsternis der Nacht verscheuchen.] 

So erleuchte auch unsere Herzen durch das Licht deiner Wahrheit, /

dass wir erkennen, was dir wohlgefällt,

+ und einst das unvergängliche Licht deiner Herrlichkeit schauen.

Alle Ehre gebührt dir, Gott, in der Höhe

+  durch ihn, Christus, den Sohn deiner Gnade.

Sei gepriesen in der Liebe seines Geistes

+  an diesem Abend, wie für immer und ewig.  (s)   R: Amen.


Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Bei dir ist die Quelle des Lebens und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 36: Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist - EGW 780.3


oder  

Psalmgebet (gesprochen)

i -Leitvers: Gott, wir gedenken deiner Güte in deinem Tempel Gott, wie dein Name, so ist auch dein Ruhm bis an der Welt Ende. Ps 46,10.11a

Psalm 138: Ich will dir danken von ganzem Herzen - EG.E 107

oder 

ii - Leitvers

Psalm 27 - 

oder

iii -Kehrvers: Gloria in excelsis Deo - EG 572 

Psalm 84: Wie lieb sind mir deine Wohnungen, HERR Zebaoth - EG.E 72 / EG 734



[ Tagesgebet (wie oben) ]

 

Prophetie:  Jesaja 48,1-6 (III) zum Licht der Völker gemacht


Antwortgesang: Fest wie der Himmel steht dein Wort - EG W 780.6


[ Epistel: 1. Johannes 1,1-4 (II) Was von Anfang an war ...

[ Antwortgesang:  Gelobt sei der Name des Herrn - EG W 779.4


Evangelium: Lukas 2,22-24(25-35 ) (IV) Darstellung Jesu im Tempel, Begegnung mit Simeon


Antwortgesang:  Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte - EG W 781.3


Betrachtung  zu Lukas 2,22-24(25-35 ) (IV) Darstellung Jesu im Tempel, Begegnung mit Simeon


Besinnung (Stille oder Musik)


Lied / Hymnus: O Jesu Christe, wahres Licht - EG 72 in Auswahl


Lobgesang / Canticum

(Wenn nicht an anderer Stelle, dann können hier Kerzen an die Gemeinde (ausgeteilt und) entzündet werden.)

Antiphon: Christus, unsern Heiland, ewigen Gott, Marien Sohn, preisen wir in Ewigkeit. (Amen.)

Magnificat: Meine Seele erhebt den Herren - EGW 781.6

oder

Antiphon: Bewahre uns, o Herr, wenn wir wachen, behüte uns, wenn wir schlafen, auf dass wir wachen mit Christus und ruhen in Frieden.

Nunc dimittis:  Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren - EG W 782.10


Fürbitten (wie oben)


Vaterunser


Lied zum Ausgang: Mit Fried und Freud fahr ich dahin - EG 519

[oder Im Frieden dein, o Herre mein - EG 222, 1(2)3]

(Dazu ist ein Umzug durch die Kirche möglich - wie oben)


Segen (wie oben)


Nachspiel


Anhang


<ç>  Gestaltung der Vesper (mit dem Evangelischen Tagzeitenbuch)  (t)

Luzernar - Benediktion wie oben

Psalm 103 A Lobe den HERRN, meine Seele TZB 655

Psalm 45  Mein Herz wallt auf zu großem Wort  TZB 402

Psalm 96  Singt dem HERRN ein neues Lied TZB 404

Resp AT Siehe mein Knecht, mein Erwählter TZB 473

Resp Ep Ein Kind ist uns geboren TZB 413

Resp Ev Der HERR hat kundgemacht TZB 409

Hymnus Aus des Vaters Herz geboren TZB 412

Antiphon Siehe, mein Knecht TZB 802


Quellen und Vorlagen


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

<ç> entsprechend den aktuellen Corona-Regeln 

[ ] Durch Klammern gekennzeichneten Stücke können entfallen.

* Mit Stern bezeichneten Stücke entfallen, wenn kein Abendmahl gefeiert wird.

a R.B.

b vgl. Evangelisches Gottesdienstbuch, , (UEK/VELKD) Bielefeld/Leipzig 2020, S. 496

(überarbeitet H.J. Schnappauf)

c vgl. Evangelisches Gottesdienstbuch,  (UEK/VELKD) Bielefeld/Leipzig 2020, S. 497

d vgl. Kleines Stundenbuch - Gedenktage der Heiligen,(Liturgische Institute), S. 30

e Quelle derzeit nicht feststellbar

f vgl. Common Worship (Church of England) Times and Seasons, London 2006. S 204

g vgl. Die Feier der Eucharistie (Altkatholiken), 3. Aufl. Bonn 2006, S. 388

h beim Einzug kann die Bibel zum Altar bzw. Lesepult vorgetragen werden.

i R.B.

k es wird angeregt, an den Kleinen Christusfesten (Marientagen) sich in der Anrufung auf das  Gloria (in voller Form) zu konzentrieren. Der Aufruf zuvor kann entfallen 

l vgl. W. Brinkel, H. Hilgendieck, Neue Eingangs- und Fürbittengebete, Gütersloh 1984, S. 22

m andere / bisherige  Psalmversionen

Evangelisches Gottesdienstbuch, Berlin 2000, S.  424

Reimpsalter  - Ausgabe des EG für die Evangelisch-reformierte Kirche, Ps 84 oder Ps 24

Joppich / Reich / Sell, Preisungen, Münsterschwarzach 4. Aufl. 2016, Ps. 84 in  Auswahl

S. Metzger-Frey, Anglikanisches Chorsingen, München 2011, Ps 84 oder Ps 24

Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. /6. Aufl. Göttingen 2003/2020, Nr. 404)

n vgl. A.u.W. Armbrüster, Wir bringen die Welt ins Gespräch ... Düsseldorf 1996, S. 137

o vgl. Die Feier der Eucharistie (Altkatholiken), 3. Aufl. Bonn 2006, S. 252 

(überarbeitet H.J. Schnappauf)

p vgl. Zweites Hochgebet der römisch-katholischen Messe (Gotteslob, Nr. 588)

q vgl. J. Moley, Preisen will ich Gott, meine Geliebte, Freiburg/B. 1989, 55

r Quelle derzeit nicht feststellbar

s vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5./6.  Auflage, Göttingen 2003/2020, Nr. 189.10/190.10

t die Gemeinde könnte in die Psalmodie (Scholagesang) mit dem Leitvers jeweils einstimmen.