Text als RTF-Dokument herunterladen

1. Januar 


Beschneidung und Namengebung Jesu (weiß) - Im Namen Jesu

Jesus Christus, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Hebr 13,8



<ç>Predigtgottesdienst


Eröffnung (Begrüßung)

Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. R: Amen.

Wir feiern diesen 1. Januar als Tag der Beschneidung und Namengebung Jesu. Der Name "Jesus" ist der Name, der über allen Namen ist: höher denn der Engel Name, auf dass sich beugen sollen in sei-nem Namen die Knie aller, die auf Erden und im Himmel sind. - "Jesus" ist der Name, der allein heilig heißt, der allein anzurufen und anzubeten ist, damit Gott dem Armen in der No und dem Be-drängten in seinem Elend helfe. - "Gott hilft" - das bedeutet der Jesus-Name: Retter und Heiland, erlöst aus den Sünden, befreit vom Joch des Todes, Gott hilft in Jesus Christus, unserem Herrn. Da-rum sei alles, was wir tun mit Worten oder Werken, getan im Namen unseres Herrn Jesus, und dan-ken wir Gott, dem Vater durch ihn. nach Kol 3,17 (a) 


Lied zum Eingang: Freuet euch, ihr Christen alle (EG 34,1-4)


Psalmgebet (gesprochen)

Leitvers: Jesus Christus, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Hebr 13,8

Psalm 8:  Herr, unser Herrscher, wie herrlich  ... (EG.E 34 / EG 705)


oder

Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst ..

Psalm 67: Gott sei uns gnädig und segne uns (EG Wü 785)


Tagesgebet

Beten wir in der Stille zu Gott und bitten ihn im Namen Jesu: - Stille - 

Ewiger, unser Gott. Am Anfang eines neues Jahres blicken wir auf zu dir. Deinen Sohn hast du uns gegeben und ihn mit seinem Namen „Jesus“ als Retter der Welt offenbart. Hilf uns, in diesem Na-men alles zu beginnen und mit unserem ganzen Leben dich zu preisen: Dich, unsern Vater durch ihn Christus, deinen Sohn, unsern Herrn und Bruder für Zeit und Ewigkeit. (b)

oder

Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit. Aus deinem Volk des ersten Bundes ist der Welt der Retter gebo-ren: Jesus Christus, durch den auch wir deine Kinder sind. Beschenkt mit dem Erbe der Verheißung des Lebens bei dir, hilf uns dieses Jahr unseren Weg zu gehen. Stärke unser Vertrauen auf ihn, des-sen Name deinen guten Willen bekundet: Jesus, den Christus, unsern Bruder und Herrn. (c)

oder

Christus, in dir ist nicht Jude noch Heide, nicht Mann noch Frau. Dennoch hast du die Beschneidung als Zeichen des Ersten Bundes empfangen und die Last des Gesetzes auf dich genommen. Hilf uns, die uns gegebenen Verheißungen anzunehmen und unseren je eigenen Kampf zu wagen, damit auch wir Grenzen überwinden können in deinem Namen: Jesus, du unser Bruder und Herr. (d)


¶ AT-Lesung: 1. Mose 17,1-5.9-13 (III) Gottes ewiger Bund mit Abraham 


¶ Epistel: Apostelgeschichte 4,8-12 (IV) kein anderer Name unter dem Himmel

1. Korinther 7,17-24 (VI) Die Beschneidung und die Unbeschnittenheit ist nichts 

Galater 4,4-7 (II)  Als die Zeit erfüllt war...

Kolosser 2,6-13 (V) ... in der Beschneidung durch Christus


¶ Evangelium: Lukas 2,21 (I) Beschneidung und Namengebung Jesu


Antwortlied: Jesus soll die Losung sein (EG 62)

oder  Freut euch ihr lieben Christen all (EG 60) 


¶ Predigt / Betrachtung


Besinnung (Musik oder Stille oder Lied)


Bekenntnis

Im Namen Jesu sollen sich beugen alle Knie und alle Zungen soll bekennen, dass Jesus Christus der Herr sei. (Phil 2,10.11)

Apostolische Glaubensbekenntnis - Ich glaube an Gott, den Vater (EGWü 686)

oder 

Das Evangelium bezeugt, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Heiland der Welt. Wer nun be-kennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. (nach 1.Joh 4.14.15)

Hymnus aus dem Johannes-Evangelium - Im Anfang war das Wort (EGWü 763)


Fürbitten

Ewiger Gott, du hast uns deinen Sohn geschenkt und mit dem ihm bestimmten Jesus-Namen ver-kündet, dass er unser Helfer und Heiland ist. So ist uns in ihm auch der Name gegeben, in dem wir dich zu allen Zeiten anrufen sollen. Am Anfang eines neuen Jahres bitten wir: Bleibe auch weiter uns zugewandt. Nimm uns in allem, was geschieht, unter deinen Schutz. All unser Tun und Lassen soll sich ausrichten an dem, was Jesus, dein Sohn, unter uns verkündet und gelebt hat. In seinem Namen rufen wir dich an:

R:  Kyrie eleison.

Wir bringen vor dich das Zusammenleben in den Familien und am Arbeitsplatz, die Beziehungen zwischen Menschen aus verschiedenen Sprachen, Kulturen und Nationen, das Miteinander der un-terschiedlichen Gruppen in unserer Gesellschaft. Hilf, dass dein Friede unser Leben und Zusammenleben bestimme. In Jesu Namen rufen wir:

R:  Kyrie eleison.

Gib uns ein Herz für die Menschen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen. Steh allen bei, die sich für die Erhaltung von Arbeitsplätzen einsetzen. Lass die Verzweifelten erfahren, dass dein menschgewordener Sohn als Helfer und Retter ihr Leben begleitet. In Jesu Namen rufen wir:

R:  Kyrie eleison.

Erfülle uns mit Ehrfurcht vor deiner Schöpfung in all ihrer Vielfalt. Lass uns achtsam ein, auch in unseren eigenen Wünschen. Hilf, unser Land so zu erhalten, dass auch kommende Generationen gerne und gut in ihm leben können. In Jesu Namen rufen wir:

R:  Kyrie eleison.

Hilf der Kirche, hier und weltweit, deine Menschenfreundlichkeit glaubwürdig zu bezeugen und den Menschen zu dienen. Segne das Gespräch zwischen den Angehörigen der verschiedenen Reli-gionen. Mache sie zu Menschen guten Willens und zu Wegbereitern des Friedens. In Jesu Namen rufen wir:

R:  Kyrie eleison.

Lass uns freundlich und freundschaftlich miteinander umgehen. Stehe denen bei, die zu leiden ha-ben. Richte die Kranken auf, tröste die Einsamen und die Trauernden. Birg unsere Verstorbenen bei dir und lass sie das Angesicht ihres Heilands schauen. In Jesu Namen rufen wir:

R:  Kyrie eleison.

Du Gott der Verheißung und der Erfüllung. Alles entspringt in dir, alles mündet ein bei dir. Dir gilt unser Dank und unser Lob, dir gebührt die Ehre und der Ruhm, dir, dem einen Gott - Vater, Sohn und Heiligem Geist - jetzt und auf immer und ewig.  (e)


Vaterunser


Lied zum Ausgang:  Gelobet seist du Jesu Christ (EG  23,1.5-7)


Abkündigungen


Schlussgesang: Gott Vater, dir sei Dank gesagt und Ehre (EG 160)


[Sendungswort

Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles in dem Namen des Herrn Jesus und dankt Gott , dem Vater, durch ihn.  Kol 3,17 ]


Segen (wie üblich)

oder

Jesus, der Herr der Zeit, bewahre uns in seiner Ewigkeit. Jesus, das Bild Gottes, führe mit uns das Leben des Glaubens. Jesus, der Freund der Sünder, heile die Gebrochenheit unserer Welt. Jesus, der Anwalt des Kommenden, geleite uns in seine Zukunft. (f)


Nachspiel


 <ç>entfalteter Wort- bzw. Abendmahlsgottesdienst (Form der Messe)


Vorspiel (g) - Eröffnung (wie oben) 


Lied zum Eingang: Freuet euch, ihr Christen alle (EG 34,1-4)


* Eingeständnis und Zusage

Unsere Hilfe steht im Namen des HERRN,

G: der Himmel und Erde gemacht hat.

Mit der Geburt Jesu ist eine neue Zeit angebrochen. Wir sind nicht preisgegeben einem ewigen Kreislauf von Kommen und Vergehen  Doch wie oft klammern wir uns an Dinge, die vergänglich sind. Und dann wieder lassen wir uns niederdrücken von der Erfahrung, dass alles vergänglich ist. Dass wir unsere Tage nicht sinnlos zubringen, sondern befreit von Angst und Versagen seinem Ziel entgegengehen - das schenke uns Gott in  seiner Gnade: (h)

G: Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er vergebe uns unsere Sünde und führe uns zum ewigen Leben. ( oder in anderer Form)

(Denen, die auf den Namen Jesu getauft sind sagt der Apostel zu:) Ihr seid reingewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerecht geworden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unsres Gottes. (1.Kor 6,11) Seid gewiss. Gott hat sich in seinem Erbarmen uns zugewandt in Chri-stus. Durch seine Hingabe ist unsere Verlorenheit überwunden. Aus seiner Vergebung können wir leben. Was gewesen ist, soll nicht mehr beschweren. Was kommt, muss uns nicht schrecken. Gottes Gnade ist unseres Lebens Freude und Kraft. (oder in anderer Form)


Anrufung (Gloria)

Herr Jesus Christus, als die Zeit erfüllt war, bist du zu uns Menschen gekommen und hast dich unter die Gebote deines Volkes gestellt. Dich rufen wir an:

G: Gloria in excelsis Deo (EG Wü 572) oder in anderer Form

Du teilst unser vergängliches Leben, du bist an unserer Seite und lässt uns nicht in Stich. Dich rufen wir an:

G: Gloria in excelsis Deo (EG Wü 572) oder in anderer Form

Du erfüllst unsere verrinnende Zeit mit deiner Liebe und Gottes Ewigkeit wird durch dich Gegen-wart - du bist Anfang und Ende.  Dich rufen wir an: (i)

G: Gloria in excelsis Deo (EG Wü 572) oder in anderer Form


Tagesgebet (wie oben)


¶ Alttestamentliche Lesung


Graduale

Psalm 8,2-10  HERR, unser Herrscher wie herrlich ist dein Name ... (k)

Leitvers: HERR, unser Herrscher wie herrlich ist dein Name in allen Landen (V.2a) 

oder Psalm 8 – Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name... (EG 705)


¶ Epistel

Halleluja
Halleluja.
Ich will dich loben mein Leben lang * und meine Hände in deinem Namen aufheben. Ps 63.5 Halleluja. Du sollst ihm den Namen Jesus geben, * denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Mt 1,21 Halleluja.


¶ Evangelium


Lied: Jesus soll die Losung sein (EG 62 in Auswahl)


¶ Predigt / Betrachtung


Besinnung – Bekenntnis – Fürbitten (wie oben)


Friedensgruß

Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich.  Jes 9,6 - Grüßen wir einander in seinem Frieden


* Lied zur Bereitung: Jauchzet ihr Himmel (EG 41,1.4.7)


[ * Bereitung 

Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, du Vater Jesu Christi. Bei Mahl, das Abraham den drei Boten bereitet hat, ist ihm ein Sohn verheißen worden und als dessen Nachkomme wird Jesus geboren. Er hat deinen Bund erfüllt, damit Menschen aus allen Völkern zu Erben deiner Verheißungen werden. Im Vertrauen darauf feiern wir sein Mahl. In seinem Namen bitten wir: Segne uns dieses neue Jahr und mache unser Leben allezeit hell durch die Gegenwart Jesu Christi, deines Sohnes, unseres Bruders und Herrn. (l) ]


* Dialog – Präfation - Sanctus

Der Herr sei mit euch G:  Und mit deinem Geiste.

Erhebet eure Herzen. G: Wir erheben sie zum Herrn.

Lasst uns danksagen und Gott preisen. G: Das ist würdig und recht.

Wahrhaft würdig ist es und recht /

zu unserm Heil und zu unserer Freude /

dir, ewiger Gott, immer und überall zu danken /

+ und dich zu loben durch deinen menschgewordenen Sohn.

Seinen Namen stellst du uns vor Augen:

+ Jesus - Helfer, Heiland und Erlöser;

sein Name verbürgt deine Verheißung, 

+ dass er sein Volk retten wird von seinen Sünden.

Darum loben die Engel deine Größe und Macht /

es beten dich an und fürchten dich alle Gewalten /

+ dich preisen die Kräfte des Himmels mit einhelligem Jubel.

Mit ihnen lass auch unsere Stimmen sich vereinen /

+ und ohne Ende bekennen: (m)

G: Heilig, heilig, heilig  (EG 185.1 ff)


* Abendmahlsgebet 

Herr aller Mächte und Gewalten, gepriesen bist du in deinem Sohn Jesus Christus, der in deinem Namen gekommen ist und sich hingegeben hat für das Leben der Welt: 

Einsetzungsworte

Sooft wir von diesem Brot essen und von diesem Kelch trinken, erfahren und bezeugen wir das Ge-heimnis des Glaubens:

G:  Deinen Tod, o Herr, verkünden wir … (EG 189)

So feiern wir das Gedächtnis unserer Erlösung in der Menschwerdung, dem Leiden und Sterben und der Auferstehung deines Sohnes. Wir bitten: Sende deinen Heiligen Geist, damit er uns teilhaben lasse an der Gabe deines Sohnes: am Brot des Lebens und des Friedens,  am Kelch des Heiles und der Freude. Verbinde uns in der Gemeinschaft der Hoffnung, des Glaubens und der Liebe. Erneuere uns und den ganzen Erdkreis und führe uns auf dem Weg zur Vollendung in deinem ewigen Reich. 

(n)


Vaterunser


* Brotbrechen  -  Agnus Dei

Wir danken dir Vater, für den Weinstock Davids, den du uns kundgetan hast durch deinen Sohn Jesus Christus.  (R:) Dir sei Ehre in Ewigkeit.                          (Der Kelch kann erhoben werden.)

Wir danken dir, Vater, für das Leben und die Erkenntnis, die du uns kundgetan hast durch deinen Sohn Jesus Christus. (R:) Dir sei Ehre in Ewigkeit.   (Das Brot kann gebrochen werden)

Wie dies gebrochene Brot verstreut war auf den Bergen und zusammengebracht eins wurde, so bringe deine Kirche zusammen von den Enden der Erde zu deinem Reich. (Maranatha, unser Herr kommt) (R:) (Amen, ja komm Herr Jesu.) (o)

oder
Der Kelch des Segens, für den wir danken, ist die Gemeinschaft des Blutes Christi. Das Brot, das wir brechen, ist die Gemeinschaft des Leibes Christi. Denn ein Brot ist's: So sind wir , die vielen, ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben. 1.Kor 10,16.17

 G: Christe, du Lamm Gottes (EG 190.2)


* Einladung – [ Friedensgruß -] Austeilung 

* Dankgebet

Danket dem HERRN, denn er ist freundlich. Halleluja.

R: und seine Güte währet ewiglich. Halleluja. (Ps 118,1)

oder Lobe den HERRN, meine Seele,

R: und was in mir ist, seinen heiligen Namen ... (Ps 104,1-4)

Ewiger Gott, im Namen deines Sohnes haben das Mahl gefeiert  und die Zusage empfangen, dass er uns rettet und befreit von aller Sünde. Sein Name ist uns gegeben, dass wir ihn zu allen Zeiten anru-fen. So bleibe um seinetwillen uns auch im neuen Jahr zugewandt und nimm uns in Freud und Leid unter deinen Schutz durch ihn, unsern Helfer und Heiland Jesus, den Christus, deinen Sohn.(p)


Lied zum Ausgang:  Gelobet seist du Jesu Christ (EG  23,1.5-7)


Abkündigungen – Schlussgesang – Sendungswort – Segen   (wie oben)


Nachspiel


<ç> Abendgottesdienst (Vesper) 


Eröffnung (Ingressus): Herr, bleibe bei uns... (EG Wü 781.1)


Luzernar

Ausgehend von einer (hereingetragenen) Kerze (oder an der Krippe) werden alle Lichter in der zu-vor noch unerleuchteten Kirche entzündet.

Lied: Freuet euch, ihr Christen alle (EG 34,1-4)


[ Danksagung über dem Licht

(Der Herr sei mit euch R: und mit deinem Geiste.

Lasst uns danksagen und Gott preisen. R: Das ist würdig und recht. )

Gepriesen seist du, Gott, ewige Güte /

Grund allen Lebens, König der Welt

+ Du unsere Zuversicht, du Hoffnung Davids.

Du hast uns erfreut, ja unsre Freude groß gemacht;

denn du hast die Rettung gesandt:

+  Christus, das Kind des Friedens aus ewigem Rat,

Geboren von Maria in Davids Stadt,

verkündet den Armen in der Nacht, /

geglaubt bis an die Enden der Erde,

+  ist er erschienen als unbesiegbare Sonne deiner Gerechtigkeit.

So überwindet und zerstört er unsre Finsternis

+  und bestärkt uns in der Freiheit deiner Kinder.

Alle Ehre gebührt dir, Gott, in der Höhe

+  durch ihn, Christus, den Sohn deiner Gnade.

Sei gepriesen in der Liebe seines Geistes

+  an diesem Abend, wie für immer und ewig. (q) R: Amen. ]


Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst ..

Psalm 67: Gott sei uns gnädig und segne uns (EG Wü 785)

oder Psalmgebet (gesprochen)

Leitvers: Jesus Christus, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit. Hebr 13,8

Psalm 8:  Herr, unser Herrscher, wie herrlich  ... (EG.E 34 / EG 705)


Tagesgebet (wie oben)

¶ 1. Lesung


Responsorium: Fest wie der Himmel steht dein Wort ... (EG Wü 780.6) 


¶ 2. Lesung


Responsorium: Gelobt sei der Name des Herren ... (EG Wü 779.4)


¶ Betrachtung 


Besinnung (Stille oder Musik)


Hymnus: Jesus soll die Losung sein (EG 62 in Auswahl)


Canticum
Leitvers: Christus, unsern Heiland, ewigen Gott, Marien Sohn...
Magnificat: Meine Seele erhebt den Herrn (EG Wü 781.6)


Fürbitten (wie oben)


Vaterunser


Lied zum Ausgang:  Gelobet seist du Jesu Christ (EG  23,1.5-7)


Segen (wie oben)

Anhang


<ç> Gestaltung mit dem Evangelischen Tagzeitenbuch


Bendiktion zum Luzernar: Du Hoffnung Davids TZB  190.10
Antiphon:
Freude bricht aus den Bergen hervor TZB 421

Psalm 113 Preist, ihr Knechte des HERRN

Antiphon: Als die Zeit erfüllt war TZB 402

Psalm 45 Mein Herz wallt auf zu großem Wort  

Antiphon: Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken TZB 405

Psalm 8 HERR, unser Herrscher TZB 405

Resp AT HERR, weise mir deinen Weg TZB 219

Resp Ep Der HERR hat kundgemacht TZB 409

Resp Ev Das Wort ward Fleisch TZB 406

Hymnus Christus, Erlöser aller Welt (TZB 407)

Antiphon Immanuel wird sein Name sein: TZB 432

Magnificat VIII TZB258

Preces Um Freude TZB 281

oder Zum Anfang TZB 282


Quellen und Vorlagen


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

<ç> entsprechend den aktuellen Corona-Regeln 

[ ] Mit Klammern gekennzeichnete Stücke können entfallen

* Mit Stern gekennzeichnete Stücke entfallen, wenn kein Abendmahl gefeiert wird

Der Predigt bzw. Betrachtung liegt  der Predigttext des aktuellen Jahrgangs nach der Perikopenordnung zugrunde. Passende Lesungen können vorausgehen. 

a vgl. W. Milstein, Den Gottesdienst beginnen, Göttingen 1999, S.136 

b vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Auflage, Göttingen, S. 46

c vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr, Heft 4, Nürnberg 2000, S. 45

d vgl. J. Morley, Preisen will ich Gott, meine Geliebte, Freiburg/Br. 1989, S. 55

e vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr,  Heft 4, Nürnberg 2000, S. 46

f vgl. Times and Seasons (Church of England), London 2006, S. 114

g Beim einem Einzug der Liturgen kann die Bibel mit hereingetragen und auf den Altar bzw. das Lesepult gelegt werden.

h   vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr,  Heft 4, Nürnberg 2000, S. 44

i andere / bisherige Psalmversionen:  

Evangelisches Gottesdienstbuch, Berlin 2000,: S. 422; 

Reinpsalter – Ausgabe des EG für die Evangelisch-reformierte Kirche, Ps 8; 

Joppich / Reich / Seil, Preisungen, Münsterschwarzach 1998, Ps 8; 

S.Metzger-Frey, Anglikanisches Chorsingen, München 2011,  Ps 8; 

Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Aufl. Göttingen 2003, Nr. 329 / 405

k vgl. Lutherische Liturgische Konferenz in Bayern, Liturgische Entwürfe für das Kirchenjahr,  Heft 4, Nürnberg 2000, S. 45

l R.B. nach verschiedenen Vorlagen 

m vgl. Evangelisches Gottesdienstbuch, Berlin 1999, S. 423

n vgl. Didache 9,4

o vgl. Evangelisches Gottesdienstbuch Berlin 2000, S. 423

p vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 5. Auflage, Göttingen 2003, Nr. 189.10

q vgl. J.Morley, Preisen will ich Gott, meine Geliebte, Freiburg/B. 1989, S. 55